adidas soccer jerseys wholesale cheap hockey jerseys cheap jerseys cheap nfl authentic jerseys football jerseys cheap nfl thursday night football jerseys cheap jerseys free shipping basketball jerseys cheap cheap football jerseys cheap nfl jerseys wholesale cheap nfl football jerseys cheap jerseys free shipping

Wissenswertes zum Schnellkochtopf

Weitere interessante und nützliche Fakten zum Thema Kochen im Schnellkochtopf:

•    Ungeeignete Lebensmittel: Einige Lebensmitteln sollten nicht im Schnellkochtopf gegart werden. Dazu zählen: Nudeln, Getreide, Hafterflocken, Cranberries. Diese Lebensmitteln können sich beim Kochen ausdehnen, schäumen oder spritzen, was zu einer Verstopfung des Dampfventils führen kann.

•    Reduktion von Aflatoxinen: Eine Koreanische Studie hat ergeben, dass die Konzentration von Aflatoxinen (Aspergillus fungus) in Reis beim Kochen mit dem Schnellkochtopf um etwa 20% reduziert werden kann.

•    Wasser notwendig: Der Schnellkochtopf benötigt beim Kochen stets Wasser oder Brühe, um den notwendigen Druck aufbauchen zu können. Ohne Wasser bzw. nur mit Öl lässt sich der gewünschte Druck nicht aufbauen.

•    Empfindliches Kochgut: Wenn Sie empfindliche Gerichte kochen, die leicht am Boden anbrennen könnten, so können Sie diese auch in einen einfachen Plastikbehälter legen. Dieser wird anschließend in den Kochtopf gelegt, jedoch ohne dabei Kontakt zum Kochtopf zu haben. Einen entsprechender Dampfeinsatz wird hierfür benötigt. Achten Sie darauf, dass das Plastik eine Temperatur von bis zu 130°C widerstehen kann.

•    Vorbraten: Der Geschmack einiger Gerichte kann verfeinert werden, indem das Gargut vor dem Schnellkochvorgang kurz angebraten wird. Das kann direkt im Schnellkochtopf erfolgen. Passen Sie aber auf, dass heißes Wasser nach dem Braten nicht direkt aufs heiße Öl gegossen werden darf.

•    Unterschiedliches Gemüse: Um das Öffnen des Kochtopf zu vermeiden, können sie schnellgarendes Gemüse (Tomaten, Zucchini, Brokkoli) in große Stücke schneiden, während Sie langsamgarendes Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Artischocke) sehr fein schneiden. Dadurch erreichen Sie, dass alles gleichzeitig gar wird.

•    Kochen bei Erhöhungen: Für alle 300 Meter Höhe erhöht sich die Kochzeit durch den niedrigeren Druck um 5%. Bei besonders hohen Bergen ist es dadurch fast unmöglich Lebensmittel wie Kartoffeln zu kochen. Vergessen Sie also bei Ihrem nächsten Trip auf den Mount Everest nicht Ihren neuen Schnellkochtopf mitzunehmen! Dieser macht das Kochen wieder möglich. Er kann den Druck jedoch nur zum vorhandenen Aussendruck erhöhen. Ein Schnellkochtopf würde somit etwa wie ein normaler Kochtopf (bei normaler Höhe) kochen.

•    Wie unter Wasser: Der Druck, der im Schnellkochtopf aufgebaut wird, beträgt etwa 1,8bar, das heißt 0,8bar Überdruck. Dies entspricht etwa dem Druck der 10 Meter unter Wasser herrscht.